You are here

Glossar

( | A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | S | T | Ü | V | W | Z
  • Validierung von Lernergebnissen

    Definition: 

    Die Bestätigung durch eine zuständige Behörde oder Stelle, dass Lernergebnisse (Kenntnisse, Fähigkeiten und/ oder Kompetenzen), die eine Person in einem formalen, nicht formalen oder informellen Kontext erzielt hat, gemäß festgelegten Kriterien bewertet wurden und den Anforderungen eines Validierungsstandards entsprechen. Die Validierung führt üblicherweise zur Zertifizierung.

    oder

    Verfahren, bei dem eine zugelassene Stelle bestätigt, dass eine Person die anhand eines relevanten Standards gemessenen Lernergebnisse erzielt hat. Validierung umfasst folgende vier Einzelschritte:

    • Identifizierung der besonderen Erfahrungen einer person im wege eines Gesprächs;

    • Dokumentierung, um die Erfahrungen der Person sichtbar zu machen;

    • formale Bewertung dieser Erfahrungen;

    • Zertifizierung der Ergebnisse der Bewertung, die zu einer teilweisen oder vollständigen Qualifikation führen kann.

    Quelle: 
    Cedefop, 2008; Council of the European Union, 2012.
  • Valorisierung des Lernens

    Definition: 

    Der Prozess der Förderung und Anerkennung der Beteiligung am (formalen oder nicht formalen) Lernen und seinen Ergebnissen, um die Allgemeinheit stärker für dessen inhärenten Wert zu sensibilisieren und das Lernen zu belohnen.

    Quelle: 
    Cedefop, 2001 in European Commission, 2001.
  • Vergleichbarkeit von Qualifikationen

    Definition: 

    Trifft eine Aussage darüber, inwieweit es möglich ist, Entsprechungen zwischen der Bildungsstufe und dem Inhalt von formellen Qualifikationen (Befähigungsnachweis, Bescheinigung, Diplom, Zertifikat, Zeugnis) auf sektoraler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene herzustellen.

    Anmerkung: 

    Die Vergleichbarkeit von Qualifikationen erhöht die individuelle Beschäftigungsfähigkeit und Mobilität. Dieser Begriff darf nicht mit der „Entsprechung von Qualifikationen“ verwechselt werden (die sich auf die Wertentsprechung von Zeugnissen bezieht).

    Quelle: 
    Cedefop, Bjørnåvold, Tissot, 2000.
  • Verlauf der allgemeinen und beruflichen Bildung

    Definition: 

    Die Summe der Lernsequenzen, die eine Person absolviert, um Kenntnisse, Fähigkeiten oder Kompetenzen zu erwerben.

    Anmerkung: 

    Der Lernverlauf kann formale und nicht formale Lernsequenzen umfassen.

    Quelle: 
    Cedefop, 2008.